Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Problemlösung / Antw:Problem beim Aufstarten mit UI und SDR Platine
« Letzter Beitrag von HB9JBL am 20. März 2019, 18:50:03 »
Hallo Thomas

Danke für die Info wegen des SW-Zustandes. Ich habe das Poti natürlich zum Einschalten aufgesteckt. Aber ev. ist es falsch verdrahtet. Werde das heute nochmals messen und testen. Ev. werde ich auch nochmals die Software vom DSP Modul neu aufstspielen. Mein Kollege TRT hatte etwas knapp Zeit bei der Unterstützung vom Flashen der Prozessoren. Ev. haben wir da einen Fehler gemacht.  Ich werde mich melden, wenn ich mehr weiss!
Gruss Reto
2
Problemlösung / Antw:Problem beim Aufstarten mit UI und SDR Platine
« Letzter Beitrag von DL8EBD am 20. März 2019, 10:31:28 »
Reto,

Hast Du auf der DSP Platine eigentlich das Lautstärkepoti mit dem Ein/Aus Schalter gesteckt?
Ich gehe davon aus dass Du beim Zusammenschalten beider Leiterplatten gar keine Versorgungsspannung anliegen hast.
Wo speist Du eigentlich bei dem Zusammenbau die 12V ein?

An "SW" (wie switch) müssen nämlich im normalen Betrieb 12V anliegen!
3
Problemlösung / Antw:Problem beim Aufstarten mit UI und SDR Platine
« Letzter Beitrag von DL8EBD am 20. März 2019, 09:51:06 »
Hallo Reto,

dass die Menüeinstellungen erhalten bleiben wenn die Knopfzelle gezogen wird ist gewollt.
Die werden in einem FRAM gespeichert.
Was wohl passiert: nach einem entnehmen der Batterie muss man beim erneuten Hochfahren wieder den TFT Typ auswählen.
Um das Menü richtig zurückzusetzen gibt es die Funktion Reset als letzten Menüpunkt.

Ok, Uhr läuft, also scheint der 32768 Hz Quarz zu laufen.... denn wir hatten herausgefunden dass ohne den 32kHz Takt der Prozessor
nicht anlaufen will - bzw. er bleibt beim Booten stehen.

Ich knöpfe mir jetzt mal die Unterlagen vor und schaue nach ob ich was herausfinde.
Ideal wäre natürlich wenn Du eine zweite UI zum Testen bekommen könntest um den Fehler einem der beiden Boards zuordnen zu können.

4
Problemlösung / Antw:Problem beim Aufstarten mit UI und SDR Platine
« Letzter Beitrag von HB9JBL am 19. März 2019, 22:18:45 »
Hallo liebe Kollegen  :)
Ich habe eine Uhrenanzeige die läuft, wenn die Stützbatterie eingesetzt ist. Auch schwingt der UI-Oszillator auf 16 MHz.  Interessanterweise bleiben die Konfigurationen im Menü auch ohne Stützbatterie erhalten und fallen nicht auf Default-Werte zurück. Ich habe alle UI-Prozessorkontakte nochmals kontrolliert und einzeln nachgelötet, das Ergebnis ist leider immer noch das selbe. Sobald die beiden Platinen zusammengesetzt sind und die Einstellungen des Displays bestätigt sind und das Board ein zweites Mal eingeschaltet wird, startet das Display vom UI-Board nicht mehr auf. Bei ausgebauter Stützbatterie oder ohne angeschlossenes DSP Board funktioniert aber wieder alles. Habe mal die Spannungen an der Pfostenleiste zwischen den beiden Boards gemessen, einmal mit ausgebauter Stützbatterie (Display läuft) und einmal mit eingesetzter Stützbatterie (Display bleibt dunkel)
Ich habe folgende Unterschiede feststellen können: Signal CAL (Nenne es mal PIN 1, da am äusseren Ende des Pfostensteckers) hat ohne Stützbatterie eine Spannung (gegen Masse) von 3.9 Volt. Mit Stützbatterie nur 3.15 Volt. Signal SW (Nenne es Pin18, da der 2. äusserste PIN am anderen Ende) hat ohne Stützbatterie 0 Volt (Low), mit eingesetzter Stützbatterie 3.3 Volt (High).
die 2.0 Volt Spannungen an den Pin's 4, 7 und 15 sind mit eingesetzter Stützbatterie etwa 0.15 Volt tiefer.
Ich bin leider immer noch nicht auf die Ursache gestossen und bin sehr Dankbar um weitere Unterstützung!

73, Reto

5
Inbetriebnahme / Antw:TX I/Q Abgleich SParrow
« Letzter Beitrag von hb9trt am 19. März 2019, 10:48:42 »
Hallo Thomas

Ja, das scheint so zu sein. Mit den Potis kommt das wirklich gut. Bin bloss etwas überrascht dass nichts passiert wenn ich in der Software drehe.... Auch nicht schlechter, das müsste meiner Meinung ja auch passieren, wenn man vom einen Anschlag in den anderen dreht. Aber ich sehe rein gar nichts.
Ich stelle aber fest, und finde das etwas ungewöhnlich, dass das sauberste Signal bei den höheren Leistungen zu sehen ist. Also 5W oder 10W produzieren das bessere Signal als 1W oder 2W. Nur marginal, mit dem CMS Aber messbar. Im Bereich von 1 bis 2% mehr Disortion.

Gruss Reto
6
Inbetriebnahme / Antw:TX I/Q Abgleich SParrow
« Letzter Beitrag von DL8EBD am 19. März 2019, 06:43:59 »
Reto, ich denke mal dass wir mit den Potis eine gewisse Balance herstellen die beim original mcHF Konzept so nicht erreichbar wäre.
Da ist die Software Lösung dann praktisch überflüssig!
Es gibt keine fehlenden Schaltungsteile da die Softwaremethode ja direkt in den Codec eingreift und die Ungleichheiten einstellbar macht.

Im Tulipan ist das genau so!
Dort gibt es die Potis im TX AVALA und im Menü kann man nochmal für jedes Band Phase und Balance einstellen -> da sieht man auch jeweils
eine mehr oder weniger starke Wirkung auf den Bändern.
Ich habe das beim Tulipan mal durchgeführt und praktisch auf jedem Band die Nebenzipfel wegbekommen.
7
Inbetriebnahme / Antw:TX I/Q Abgleich SParrow
« Letzter Beitrag von hb9trt am 18. März 2019, 21:38:36 »
Ok, dann wünsche ich Dir viel Spass, sieht doch schon sehr verheissend aus. ;)

Thomas, wie Du selber auch schon bemerkt hast, es erstaunt mich, dass die Software TX I/Q Einstellungen nichts bewirken, aber die 2 Potis schon. Da kann man das ganze sehr gut einstellen. Könnte es sein, dass der notwendige Schaltteil gar nicht auf dem Board ist? D.h. dass Artur dies ausgelassen hat und anstelle dieser Lösung die beiden Potis eingebaut hat? Die Software Einstellungen müssten meiner Meinung nach dann ja irgend etwas Hardware ansteuern um die I/Q Einstellungen zu verändern.

Gruss
Reto
8
Inbetriebnahme / Antw:TX I/Q Abgleich SParrow
« Letzter Beitrag von Andreas am 18. März 2019, 21:01:52 »
Danke Reto.
das werde ich in den nächsten Tagen mal Probieren.
Ich habe den Bias beim Sparrow abgeglichen und die Bänder der PA eingestellt. Bei 160, 80, 40 m komme ich bis auf 12 Watt. Leider geht die interne Messkala nicht weiter :D .
Das Wattmeter-Selbstbaugerät, welches Thomas neulich vorgestellt hat, wäre jetzt nicht schlecht. Aber erst mal ist der kleine Tuner an der Reihe. Und mit dem Tulipan will ich auch demnächst anfangen.

Gruß
Andreas
9
Inbetriebnahme / Antw:TX I/Q Abgleich SParrow
« Letzter Beitrag von hb9trt am 18. März 2019, 19:16:55 »
Lose Koppelung kannst du auch erreichen, wenn du die 2 Kabel (isoliert) verwickelst... Also um das HF Kabel zum Dummy load ein Kabel wickelst, das ev. Noch in der Nähe des Endstufen Trafos durchführst und am anderen trx (Beispiel Tulipan) in die Antennen Buchse führst. Das ergibt dann eine lose Koppelung und generiert schon ein schönes Signal im anderen trx.
Gruss Reto
10
Problemlösung / Antw:Problem beim Aufstarten mit UI und SDR Platine
« Letzter Beitrag von DL8EBD am 18. März 2019, 07:44:06 »
willkommen Reto!

prüfen doch mal bitte ob der 32768 Hz Quarz arbeitet!
Seiten: [1] 2 3 ... 10