Autor Thema: HiQSDR Vortrag mit einigen Infos und Details  (Gelesen 164 mal)


Offline hb9trt

  • Globaler Moderator
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 453
  • Mr. Tulipan
Antw:HiQSDR Vortrag mit einigen Infos und Details
« Antwort #1 am: 05. März 2019, 23:01:53 »
Hallo Thomas,

Aber der HiQSDR wäre doch genau sowas? Etwas aufwändig, aber ein Direktsampler und mit Raspy könnte man den autark machen.
Das nächste Projekt für mich wäre am liebsten ein Direktsampler. Vielleicht wäre das hier ja was, aber etwas aufwändig meiner Meinung nach. Wie weit bist Du eigentlich mit Deinem?

Gruss
Reto

DLXXXX

  • Gast
Antw:HiQSDR Vortrag mit einigen Infos und Details
« Antwort #2 am: 06. März 2019, 06:47:24 »
Hallo Reto,
ja im Grunde schon!

Ich würde allerdings bei einem Neustart des Projektes einen anderen Weg gehen.
Die Filter-Baugruppe zusammen mit der 10W Endstufe vom Helmut ist irre teuer. Alleine die >30 Relais
zum Stückpreis von gut €7 hauen ganz schön rein. (sind von einer Schweizer Firma).
Aber die Werte die man damit erreicht natürlich unschlagbar.
Ich wollte High End - jetzt habe ich High End.

Das HiQSDR FPGA Board gibt es auch als Mini-Version aus Osteuropa. Wesentlich preiswerter!
Filterboards mit passender Umschaltlogik bekommt man in der Bucht für €100 fix und fertig
und eine 10, 20 oder 30 Watt PA beim Ali für kleines Geld.

Wie weit bin ich?
Das HiQSDR Board ist ja dank Werner bereits fix und fertig und auch getestet.
Rasperry PI mit 7" Touch-TFT ist eingerichtet (Quisk) und läuft.
10W PA ist fertig
Filterboard.....na ja.... die Spulen.... ich werde erst mal nur 80 und 40 Meter bestücken.
Dann gehe ich an die Mechanik und später baue ich den Filter zu ende.

Was ich jetzt schon sagen kann: wenn man wirklich volle Bandbreite im Spektrum fährt,
oder gar zwei Frequenzen gleichzeitig, ist ein 7" TFT schnell zu klein!
Ich überlege daher eventuell auf 10" zu gehen und spare mir das 7" TFT für meinen AirSpy auf.