Autor Thema: Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz  (Gelesen 1234 mal)

Gast

  • Gast
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #30 am: 27. Februar 2019, 19:48:13 »
So.... eine ganz wichtige Erkenntnis:

Ob die Gehäuseschalen nun niederohmig miteinander verbunden sind spielt keine Rolle!
Der Störer ist nach wie vor unüberhörbar wenn der Deckel aufgesetzt wird.
Wenn man das bei eingeschaltetem Gerät vorsichtig durchführt kann man deutlich sehen wie das
S-Meter Richtung S9 und höher geht wenn man den Deckel drüber stülpt.

Ich habe dann meinen Fingerstock angebracht, so dass das Schirmblech zwischen UI und DSP
niederohmig mit dem Deckel verbunden ist.
Ergebnis: keine Besserung!
uff....  das hatte ich so nicht erwartet.

Ok, es gibt ja noch ein Abschirmblech und zwar das zwischen DSP und RF Board!
Hier habe ich dann meinen Fingerstock angebracht so dass das Schirmblech niederohmig
an der unteren Gehäuseschale anliegt.
Und siehe da, der Störer bricht fast komplett zusammen!
Da liegt also der Hase begraben....  Das untere Schirmblech ist nur unzureichend an Ground.

hier mal mein Vorschlag zum ausprobieren:
Die Lage des Abschirmblechs auf der unteren Gehäusehalbschale kennzeichnen, PA Board
ausbauen und mit dem Dremel das Eloxal innen am Gehäuse auf der gesamten Breite entfernen.
Ich habe hier 0,3mm Kupferblech hergenommen und zwei Streifen geschnitten die der Länge des
Schirmblechs entsprechen. 10mm hoch!
Dann diese Kupferstreifen so geknickt dass man sie quasi wie einen Kantenschutz auf das Abschirmblech
schieben kann. Wenn man das beidseitig macht, sitzt das richtig spack (stramm   ;)) in der Halbschale.
Sandwich zusammenschrauben und obere Halbschale aufsetzen und den Störer begutachten.







 
« Letzte Änderung: 28. Februar 2019, 05:34:20 von Gast »

Offline DL6KL

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 172
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #31 am: 27. Februar 2019, 20:25:31 »
Hallo Gast
Werde es ausprobieren wenn die fünfte Jahreszeit vorüber ist
Ergebnis kommt
Gruß Adolf

Gast

  • Gast
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #32 am: 28. Februar 2019, 07:48:15 »
hier noch ein paar Bilder - getestet wird heute Abend....

untere Gehäusehälfte innen, beidseitig blank gemacht




Aus 10mm breiten Kupferstreifen (0.3mm dick) "Fingerstöcke" gebogen....  na sagen wir mal eher "Kantenschutz"  ;)




und ans Abschirmblech angebracht:




Die Seitenwand habe ich auch blank gemacht damit das Schirmblech auch hier niederohmig abschließt.




Im Gehäuse:



eventuell verlöte ich die Kupferleisten noch zusätzlich ans Abschirmblech
« Letzte Änderung: 28. Februar 2019, 20:02:18 von Gast »

Gast

  • Gast
noch keine Lösung: Störgeräusch bei 14119kHz mit S9
« Antwort #33 am: 28. Februar 2019, 20:07:22 »
die ganze Aktion hat absolut nichts gebracht!
Sobald ich den Deckel drauf bringe und das Seitenteil anschraube, ist der Störer wieder mit S9 voll da  :-[

Ich bin der Meinung dass sich die Situation sogar verschlechtert hat.
Was ich nicht verstehe, einzelne Versuche sind zunächst vielversprechend. Setze ich dass dann um, wird es
plötzlich schlechter. Ich war jetzt mindesten 3 mal an einem Punkt wo ich dachte "das ist es jetzt"....
Aber zusammengebaut sind alle Änderungen für die Katz.
Ich muss sagen dass es ganz zu Anfang eigentlich noch am besten war.
Irgend etwas stimmt mit dem Masse-Konzept nicht!

Momentan habe ich den Tulipan wieder auseinander genommen und lege ihn erst mal in den Schrank
und hole ihn in ein paar Monaten nochmal raus.... ich habe jetzt keine Lust mehr weiter Zeit zu investieren.

Mein HiQSDR wartet schon seit etlichen Wochen auf Fertigstellung.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2019, 20:12:23 von Gast »

Offline BO_Andy

  • Globaler Moderator
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 193
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #34 am: 28. Februar 2019, 20:58:39 »
Gast das was du da gebaut hast ist letzten Endes ein faradaysche Käfig. Wo Nixe rein kommt von magnetischen Feldern kann auch nix raus gehen deswegen meine Vermutung wird es schlimmer.

Lg BO_Andy

Gast

  • Gast
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #35 am: 01. März 2019, 06:54:32 »
Andy, es war sogar mein Ziel einen Faradaykäfig, so gut es geht, zu bauen.
Logisch....Ich will ja die RF Baugruppe gegen die Störstrahlung, die von der UI Platine ausgeht, abschirmen.

Das nichts rein geht ist ja ein Trugschluss!
Es muss ja trotzdem was reinkommen - nur wo?


Was ich noch nicht untersucht habe ist die Tatsache dass sich der Störer nach meinen Versuchen einen
neuen Weg gesucht hat. Vielleicht jetzt doch über die Stromversorgung oder Steuerleitungen.
Es lässt mir doch keine Ruhe....ich untersuche das am Wochenende mal weiter.


Was mich auch nachdenklich macht:
das Schirmblech unter dem TFT (wo es drauf geschraubt ist) sollte ja an Masse liegen.
Wenn ich jetzt längere Schrauben nehme, so dass sie letztendlich das Schrimblech unter der UI berühren, ist
praktisch kein Betrieb mehr möglich! Das Störspektrum ist wie ein Lattenzaun mit S9++
Hä  ??? ???

Ich versuche die ganze Zeit die PA Platine abzuschirmen - vielleicht sollte ich oben ansetzen und die UI
irgendwie besser schirmen.

Nochmal zum Verständnis:
ohne obere Gehäuseschale bekomme ich durch meine bisherigen Maßnahmen den Störer quasi weg.
Er verschwindet im Rauschen.
Stülpe ich dann die obere Gehäuseschale drüber, sehe ich wie der Störer auf S9 springt!
Und zwar erst in dem Moment wenn ich rechts das Gehäuse praktisch aufsetze.
Hebe ich es nur wenige Millimeter an, ist Ruhe.
Ich bringe also ungewollt eine Resonanz in die Kiste. Die gilt es zu eliminieren


Offline BO_Andy

  • Globaler Moderator
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 193
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #36 am: 01. März 2019, 09:12:23 »
Gast beim Frequenzmessen am UI ist mir aufgefallen das lediglich eine Schrauben des Displays der 4 Stück auf Masse liegt vllt bringt dich das ja weiter bei der Suche

Gast

  • Gast
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #37 am: 01. März 2019, 09:48:00 »
Yepp Andy, Dr. Adolf Klenk würde jetzt sagen "in der Tat"  :D

Ich denke ich werde meinen Fokus mal lieber auf die UI + TFT legen.....

Offline BO_Andy

  • Globaler Moderator
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 193
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #38 am: 01. März 2019, 19:39:47 »
Gast eine Vermutung hätte ich noch und zwar den Quarz auf der Display Rückseite. Die Stelle wo der sitzt ist das schirblech offen zum UI Bord

Gast

  • Gast
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #39 am: 01. März 2019, 21:42:21 »
Ich denke ich habe es!

der Störer ist zwar noch immer da, aber man hört ihn kaum noch.
Wohlgemerkt mit offener BNC Buchse.
Mit einfacher Antenne dran ist das Rauschen sowieso deutlich stärker.

Auf 80m habe ich jetzt bei warmen Gerät ein Grundrauschen bei offener BNC Buchse von -125dBm

Ich schreibe nachher noch etwas zu den Modifikationen

Offline DL6KL

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 172
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #40 am: 02. März 2019, 17:48:19 »
Hallo Gast.
Hatte mich gestern mal drangesetzt , weil ich sowieso an das PA Board musste,(PGA103+ einbauen), und
habe die Kupferstreifen eingebaut.
Das selbe Ergebnis wie bei dir.
Meine Frage zu deinem MOd von gestern,muss ich mir da nochwas zulegen um diesen zu machen.
Habe das Gerät im Moment wieder zerlegt.
Das mit dem PGA103 ist ja heftig.
Gruß Adolf

Gast

  • Gast
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #41 am: 02. März 2019, 20:29:56 »
ich war heute etwas im Stress - andere Baustelle  :D

Was habe ich gemacht:

Die untere Gehäuseschale mit PA Platine und Abschirmblech genau so aufgebaut wie weiter oben beschrieben und abgebildet,
also mit Kupferkanten am Abschirmblech zur niederohmigen Verbindung an das innen blanke Gehäuse.

Dann bin ich den Störer an der Quelle zu Leibe gerückt:
Wie der Andy schon ganz richtig anmerkte ist das Abschirmblech NICHT an Masse/GND!
Die Ringe im Layout wo die Messing-Röhrchen des Abschirmblechs aufliegen sind isoliert von der Masse.
Lediglich unten links am TFT die lange Schraube M3 die bis runter zur PA Platine geht, bildet die Masseverbindung.
Ganz schlecht!

Ich habe daher die Ringe im Layout an Schaltungsmasse gelegt.
Bei zweien geht das ganz easy indem man den Lötstopplack im Bereich der Muttern M3 etwas wegkratzt und dann die Mutter auf der Unterseite der
UI Platine ordentlich verlötet und nochmals nachmisst ob sie an Masse liegt.
Bei der Mutter nahe am DDS IC geht das leider nicht. Da habe ich auf der Oberseite Lötstoppmaske am Ring weggekratzt
und vorsichtig eine Brücke zum Ring verzinnt. Aufpassen dass das Loch nicht zu läuft!
Und aufpassen dass man nicht zu viel Zinn zu dick aufbringt - sonst liegt das Messing-Röhrchen des Abschirmblechs nicht mehr
richtig auf.

Mit der Maßnahme ist schon mal gewährleistet dass das Schrimblech vom TFT niederohmig und auf kürzestem Weg an Masse liegt.
Vor allem an der Masse wo der Störer sitzt!

Dann hatte ich mir vom QRL unseren Würth Entstör-Koffer mitgenommen.
Im Koffer sind EMI Absorber Ferrit-Matten die selbstklebend sind!

https://www.mouser.de/ProductDetail/Wurth-Electronics/32401S?qs=09Gezy7Lt5o5o9ScDReacQ%3D%3D

Tipp: bei eBay schauen, dort gibt es preiswerte, einzelne Matten

Das Zeug ist wirklich genial und mit >20MOhm nach außen recht hochohmig.
Man kann es gefahrlos auf die UI Platine kleben.
Ich habe zum einen die komplette Unterseite der UI Platine damit beklebt und zusätzlich die Oberseite.
Die Batterie habe ich selbstverständlich ausgespart.

Einen weiteren Streifen habe ich noch auf den rechten Seitendeckel des Gehäuses geklebt und zwar so dass er
im oberen Bereich quer liegt. Damit wird eventuelle Störstrahlung die seitlich nach unten zum Preamp
vagabundiert zuverlässig absorbiert.

Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.
Eventuell beklebe ich mit den EMI-Matten auch noch das DSP  Board.

Zur Belohnung gibt es einen sehr ruhigen Empfänger der gegenüber meinen ersten Ergebnissen jetzt um etwa
4-6 dBm weniger rauscht!
Der Störer ist bei meinem Aufbau nur noch wahrzunehmen wenn der Anteneneingang offen ist und dann auch nur sehr
schwach!
Man meint jetzt der RX sei defekt  ???
Ich kann ohne angeschlossene Antenne das Lautstärke-Poti voll aufdrehen und höre quasi kaum Rauschen.
Scale Pan, eingestellt auf 80 zeigt eine Spektrum ohne irgendwelche Wellen


Bilder zeige ich noch wenn ich den Tulipan wieder öffne

« Letzte Änderung: 02. März 2019, 20:38:40 von Gast »

Offline hb9trt

  • Globaler Moderator
  • Senior Member
  • *****
  • Beiträge: 453
  • Mr. Tulipan
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #42 am: 02. März 2019, 22:01:32 »
Hallo Gast,

Gratulation, da hast Du ja eine Doktorarbeit gemacht  ;)

Ich werde das sicher auch machen, sobald ich Deine Bilder gesehen habe, weiss ich wie Du das angestellt hast. Ich werde in einer ersten Phase wohl mal nur das UI behandeln und das Blech unter dem Display. Dann mal schauen, ob die anderen Massnahmen auch notwendig sind. Das gibt noch schön Arbeit, das alles blank zu machen.
Woher hast Du die dünne Kupferfolie? Ist die selbstklebend? Ich habe mal so ein Band gesehen die verkaufen das als Schneckenschutz. Ist selbstklebende Kupferfolie und man klebt dies rund um Blumentöpfe etc. Kupfer reagiert mit dem Schleim der Schnecken und dann kehren die um. Ev. geht sowas auch, ich weiss nicht genau wie Dick das ist. Aber wäre recht günstig zu haben in Baumärkten.

Gruss
Reto

Offline DL6KL

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 172
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #43 am: 02. März 2019, 22:17:52 »
Hallo Reto

Das ist keine Kupferfolie sondern Absorber Ferrit Matten.
Wenn ich richtig sehe 0,1mm stark
Schau dir mal den Link zu Mouser an.ziemlich teuer
Soll es auch bei EBay geben, habe sie aber noch nicht gefunden
« Letzte Änderung: 02. März 2019, 22:32:34 von DL6KL »
Gruß Adolf

Gast

  • Gast
Antw:Abschirmungen auf den Leiterplatten und Störgeräusch bei 14120kHz
« Antwort #44 am: 03. März 2019, 00:07:30 »
Das Kupfer welches ich um die Kanten des Schrimbleches gelegt habe ist aus dem Conrad Modellbau - 0,3mm
Lässt sich gut schneiden und formen....

Das Ferrit Material ist wesentlich dicker und relativ teuer....
Guck mal bei eBay nach Ferrit Folie oder Ferrit Matte - ich meine da was günstiges gesehen zu haben.
Das Zeug kann man mit der Schere schneiden